Wert

Link zur offiziellen Homepage

Im Jahr 2010 wurde dem Antrag auf Einrichtung eines Graduiertenkollegs von der DFG stattgegeben. Das Thema des Graduiertenkollegs ist „Wert und Äquivalent“. Wert und Äquivalent sind grundlegende Konzepte in allen Gesellschaften in Vergangenheit und Gegenwart. Wert ist zudem eine fundamentale Eigenschaft materieller Dinge, deren Einbettung in eine Kultur vielfach überhaupt erst dadurch möglich wird. Mit Archäologie und Ethnologie widmen sich diesen Themen zwei Fächergruppen, die eine hohe Kompetenz in der Untersuchung von Objekten und ihren gesellschaftlichen Kontexten, also im Studium materieller Kultur, mitbringen.

Ausgehend von genau umrissenen empirischen Feldern in verschiedensten Räumen und Epochen verfolgt das Graduiertenkolleg das Ziel, ein vertieftes Verständnis von Wert und Äquivalent zu erlangen. Konzepte zur gesellschaftlichen Bestimmung von Wert haben in der internationalen Fachdebatte in den letzten Jahren zunehmende Aufmerksamkeit erfahren. Das Graduiertenkolleg wird einen Beitrag zur Internationalisierung der beteiligten Fächer leisten, indem seine Mitglieder auf der Grundlage eigener Forschungsergebnisse aktiv an dieser Fachdebatte teilnehmen. Die geplanten Dissertationen gruppieren sich um die Frage (A), wie Werte erzeugt werden und in einer Gesellschaft zirkulieren, und (B) um die der Transformationen von Werten, wenn bestimmte Objekte über kulturelle Grenzen hinweg gehandelt oder transportiert werden.

Mitantragsteller/innen:

Archäologie: Institut für Archäologische Wissenschaften der Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt a. M.: Prof. Dr. Peter Breunig, Vor- und Frühgeschichte, Archäologie Afrikas, Prof. Dr. Hans-Markus von Kaenel, (Archäologie und Geschichte der römischen Provinzen), Prof. Dr. F. Kemmers (Numismatik), Prof. Dr. Rüdiger Krause (Vor- und Frühgeschichte Europas), Prof. Dr. Jan-Waalke Meyer (Archäologie und Kulturgeschichte des Vorderen Orients), Prof. Dr. Wulf Raeck (Klassische Archäologie), PD Dr. Thomas Richter (Altorientalische Philologie)

Ethnologie: Institut für Historische Ethnologie der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt a. M.: Prof. Dr. Hans Peter Hahn (materielle Kultur), Prof. Dr. Karl-Heinz Kohl (Religionsethnologie), Prof. Dr. Marin Trenk (Wirtschaftsethnologie)