Marion Boos

Heiligtumsareal der republikanischen Tempel

Dissertationsprojekt

Marion Boos

Heiligtümer römischer Bürgerkolonien (abgeschlossen 2010)

Die Heiligtümer republikanischer Zeit in den römischen Bürgerkolonien sind bislang kaum untersucht Zwar existieren knappe Berichte zu mehreren Heiligtumskomplexen wie auch zu einzelnen Gottheiten, eine zusammenhängende Untersuchung, welche die Befunde im Detail analysiert, die jeweiligen Kontexte vergleicht und die archäologischen, epigraphischen und literarischen Zeugnisse in historischer und kultisch-religiöser Hinsicht auswertet, ist bislang jedoch nicht unternommen worden.

Ziel dieser Arbeit ist es, diese Lücke zu schließen und die in den römischen Bürgerkolonien in Italien nachweisbaren Heiligtümer aus der Zeit der Republik anhand ausgewählter Fallbeispiele zu dokumentieren und auszuwerten. Dabei wird nicht nur die Lage und das Aussehen der einzelnen Heiligtümer berücksichtigt, sondern auch ihre jeweilige Bedeutung für die Menschen, die sie frequentierten. Die einzelnen Heiligtümer werden dabei nicht isoliert betrachtet, sondern in einen größeren urbanistischen Kontext gestellt.

Die Doktorarbeit wurde gefördert durch ein Stipendium der Gerda-Henkel-Stiftung.

Link zum Buch