Levante

Die Levante von der Eisenzeit bis in die Spätantike

Modul B07b / 332
CP: 2+1

Lehrende: Dr. Marion Bolder-Boos
Zeit und Ort: Montags, 14:00-15:30 Uhr, Seminarraum Klassische Archäologie
1. Treffen: Montag, 17.10.2016

Inhalt: Die Levante beschreibt eine Region im östlichen Mittelmeerraum ungefähr auf dem Gebiet Syriens, Libanons, Israel, Palästinas und Jordaniens. Dieses Gebiet war schon früh ein Zentrum städtischer Kultur. Schon in der Bronzezeit lassen sich hier zahlreiche Städte fassen. In der Eisenzeit entwickelten sich hier Stadtkönigtümer, die weitreichende Verbindungen in den gesamten Mittelmeerraum und darüber hinaus besaßen. Nach der Eroberung durch Alexander den Großen im 4. Jh. v. Chr. wurde die Region in die hellenistischen Königreiche eingegliedert. Im 1. Jh. vor unserer Zeit kam das Gebiet schließlich unter römische Herrschaft, die die Geschicke dieser Region bis in die Spätantike bestimmte. Im Seminar wird die wechselhafte Geschichte der Levante am Beispiel einzelner Städte und ihrer Ausgestaltung nachgezeichnet.