Imagination von Handlungsräumen

Bachelorseminar + Übung: Imagination von Handlungsräumen

Modul B07b / 332

CP: 2+1

Lehrende: Prof. Dr. Franziska Lang

Zeit und Ort: Blockseminar am 17. Juni 2016 10:30 Uhr, Raum 110 (Seminarraum Kunstgeschichte)

1. Treffen: Montag, 11. April 2016, 10:45 – 12:15 Uhr im Fachbereichssaal

Inhalt:
Unsere Lebenswelt wird von vielen Aktivitäten bestimmt, die sich deutlich von Aktivitäten der Vergangenheit unterscheiden. Jede Aktivität hat ihren Ort und analog zu den veränderten Aktivitäten wurden in der Antike auch andere räumliche Lösungen gefunden. Neben der überdauerten Architektur und antiken Beschreibungen erhalten wir über Bilder antike Vorstellungen damaliger Handlungsräume, wie Szenen im Haus, in der Werkstatt, Trauerszenen am Grab und kultischen Handlungen im Heiligtum. Gleichwohl spiegeln diese Bilder keine realen Vorgänge. Deshalb werden imaginierte Handlungsräume auf den Bildern identifiziert und mit den realen archäologischen Quellen abgeglichen mit dem Ziel, sich die Vielfältigkeit und Vielschichtigkeit des Medium Bild zu vergegenwärtigen.