DAT_Startseite

Darmstädter archäologisches Traineeprogramm – Keramik

und Praktikum in Griechenland im Sommer 2012

Veranstalter: Fachgebiet Klassische Archäologie, Fachbereich 15, TU Darmstadt
Traineekurs und Praktikum in Akarnanien (Westgriechenland): 21. Mai bis 16. Juni 2012

Gefäße und Ziegel aus Ton bilden die Hauptfundgruppe in archäologischen Feldforschungsprojekten. Insbesondere die Gefäße sind aufgrund ihrer Herstellung und vielfältigen Verwendung zugleich ein wichtiger Informationsträger für die archäologische Analyse und Interpretation.
Mit einer detaillierten Aufarbeitung und der fundierten Kenntnis über Gestaltung, Ikongraphie, Technik und Herstellungsprozesse bilden die Gefäße und Gefäßfragmente die Grundlage zur Rekonstruktion verschiedener gesellschaftlicher Aspekte, wie etwa Funktion, Konsum, Handel, Produktionsverhältnisse, Wissenstransfer.
In der universitären Lehre bleibt für eine intensive Auseinandersetzung mit dieser wichtigen Fundgattung oft wenig Raum. Deshalb bietet das Darmstädter Traineeprogramm eine theoretische wie praktische Einführung im Umgang mit Keramik aus Feldforschungsprojekten. In Darmstadt wird in einem dreitägigen Kurs theoretisch in den Umgang mit Keramik eingeführt. Das Praktikum in Griechenland vertieft die theoretisch erworbenen Kenntnisse an Originalmaterial und ermöglicht, am Prozess der Fundaufarbeitung aktiv zu partizipieren.

Das Programm richtet sich an Student/innen der Archäologie und umfasst theoretische wie praktische Lehreinheiten im Umgang mit Keramik. Es bietet eine ausgezeichnete Vorbereitung für all jene, die an Feldprojekten teilnehmen möchten oder im Bereich der Keramikforschung ihre wissenschaftliche Qualifikation (BA, MA, Magister, Doktorarbeit) erwerben wollen.

Die Teilnahme am Praktikum in Akarnanien setzt den Besuch des Traineekurses voraus.

TRAINEEKURS
Einführung und Theorie zu Keramik als der umfangreichsten archäologischen Objektgruppe werden in Darmstadt gegeben.

PRAKTIKUM
Das Praktikum findet in Akarnanien/Westgriechenland statt. Die Teilnehmenden erhalten eine Praktikumsbescheinigung für diese universitäre Veranstaltung.



TEILNEHMERZAHL
Um die Intensität und den Erfolg des Kurses zu garantieren, wird die Teilnehmerzahl auf 10 Personen beschränkt werden müssen.

BEWERBUNGSSCHLUSS
3. März 2012 in schriftlicher Form.

Anmeldemodus:

Student/innen aller archäologischen Studiengänge ab dem 4. Fachsemester (Hauptfach) können sich bewerben.

Bewerbung:
Tabellarischer Lebenslauf mit Nennung der eigenen Interessen in der Archäologie; kurze Erläuterung zur Motivation, warum man sich zu diesem Kurs anmelden möchte.

Zum Stand der Vorkenntnisse:
Es werden keine Vorkenntnisse hinsichtlich Keramik(aufarbeitung) vorausgesetzt. Um das Programm jedoch individuell auf die diesjährige Gruppe abstimmen zu können, skizzieren Sie bitte kurz, ob und welche Erfahrung mit Keramik Sie mitbringen.

KOSTEN
Traineekurs: kostenfrei
Praktikum wie auch die Unterkunft in Griechenland sind kostenfrei. Alle weiteren Kosten sind selbst zu tragen.

INHALTE DES TRAINEE (wird im Detail auf die Teilnehmenden abgestimmt):
Das Da_TKer verbindet in sinnvoller Weise theoretische und praktische Einheiten.
Folgende Themenfelder werden behandelt:
- Keramik als Träger kultureller Informationen („multi-dimensions of pottery“)
- Technik und Herstellungsprozesse
- Konzepte zur Dokumentation und Aufarbeitung von Keramik (zeichnen, vermessen, Bestimmung von Form und Ware)
- Makroskopische und mikroskopische Ansprache
- evtl. praktische Übung zum Töpfern

Im Rahmen des Traineeprogramms werden wir auch regelmäßig landeskundliche Exkursionen und Besuche in die nahen Museen angeboten.

Kontaktadresse für die Bewerbung:
Unter dem Stichwort „DA_TKer 2012“

Prof. Dr. phil. Franziska Lang
Klassische Archäologie – FB 15
Technische Universität Darmstadt
El-Lissitzky-Str. 1
D-64287 Darmstadt

Archiv

Weiter zum Archiv